Kontakt AGB | Anmeldung Top Travel Group
  Land auswählen, in dem Sie ein Gruppenhaus suchen möchten! Land, in dem Sie ein Gruppenhaus suchen möchten

Gruppenhaus, Ferienhaus, Unterkunft, Gästehaus Österreich

zurück
Gruppenhaus der Merkliste hinzufügen um später eine gesammelte Anfrage abzusenden.



Hausname

 

Betten

Hüttau II (785)      16

Ausstattung

Badestelle Fahrradverleih Grillplatz 

Verpflegung

Selbstverpflegung 

Informationen

Durch die klimatisch günstige und waldreiche Lage ist Hüttau-Niedernfritz inmitten des Salzburger Fritztales ein idealer Erholungsort für Ihre Ferien.
Die zentrale Lage unseres Ortes bietet sich geradezu als Ausgangspunkt zu vielen Sehenswürdigkeiten des Salzburger Landes - wie Eisriesenwelt, Salzkammergut, Liechtensteinklamm, Gasteinertal, Kaprun, Großglockner-Hochalpenstraße oder Mozartstadt Salzburg an.

Ausstattung des Hauses:

Küche: Backofen m. Ceranfeld, Microwelle, Kühlschrank (zusätzl. Kühlschrank im Keller), Geschirrspüler, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Toaster, ausreichend Geschirr, Besteck, Gläser, Töpfe etc.

Spielzimmer: Am Spielzimmer mit Fußballtisch, Puppenküche und diversen Spielzeugen werden sich ihre “Kleinen” erfreuen.

Sauna: In der kleinen Sauna mit Dusche im Kellergeschoß finden Sie nach einem erlebnisreichen Tag die nötige Entspannung

Große Terrasse: Auf der großen überdachten Terrasse mit genügend Sitzmöglichkeiten können Sie den Tag mit einem gemütlichen Grillabend ausklingen lassen.

Wohn-/Esszimmer: Großes Wohn-/Esszimmer mit Kachelofen, SAT-TV u. Radio. Genügend Platz für bis zu 18 Personen

Betten-Details

2 Doppelzimmer mit Doppelbett, 1 Zimmer m. 2 Stockbetten 1 großes Badezimmer mit Dusche, Bad und Bidet, 1 WC
1 Doppelzimmer mit Doppelbett und DU/WC, 2 Vierbettzimmer mit je 1 Doppelbett u. 1 Stockbett und DU/W

Freizeitaktivitäten

Hochgründeck
Das Hochgründeck ist einer der höchsten bewaldeten Berge Europas und zählt zu den schönsten Aussichtsbergen Österreichs. Es ist ein Wanderziel für die ganze Familie und auf gut befestigten Wegen in 1,5 bis 2,5 Stunden bequem zu erreichen. Die Wanderer werden mit einem traumhaften Bergpanorama und unvergleichlichen Sonnenauf- und Sonnenuntergängen belohnt. Wer Ruhe und besinnliche Einkehr sucht, findet dies in der Friedenskirche am Hochgründeck. Das Heinrich Kiener Haus am Hochgründeck bietet Hausmannskost und gutbürgerliche Küche sowie Übernachtungsmöglichkeit in drei 4-Bett-Zimmern und auf 20 Lagerplätzen. Es ist auch ideal für Hüttenfeste und Vereins- und Gruppenausflüge. Hüttau über die Klammalm: Von Salzburg kommend auf der Tauernautobahn (A 10) Ausfahrt „Hüttau“, am Ortsanfang am Hotel Hubertus links abbiegen ins Iglsbachtal, der Beschilderung "Klammalm" folgen. Von dort führt Sie der „Meditationswanderweg“ zur Hütte.

Frommerkogel
Von der Schwarzeneggalm über einen Karrenweg zur unbew. Widdernalm. Weiter über satte Almwiesen zum Gipfel, mit herrlichen Ausblick. Frühaufsteher werden mit einem phantastischen Sonnenaufgang über dem Gosaukamm belohnt. Nach der Jause oder dem Frühstück am Gipfel geht es weiter, vorbei an weidenden Pferden und Kühen. Auf schmalem Pfad geht es Richtung Norden zur unbew. Frommerhochalm, hier könnte man weiter über die Brandlbergköpfe oder ins Tennengebirge abzweigen. Wir gehen abwärts zu bewirt. Frommerniederalm und kommen dann auf eine Forststraße, die wieder zur bewirt. Schwarzeneggalm leicht bergauf führt. Hier kann der Wanderer auf der Terrasse noch gut jausnen und den Ausblick genießen.

Zwei Gebirgsseen, eine Seilbahn
Der naturbelassene, 3 Hektar große Zauchensee am Ortseingang mit dem schönsten Blick auf den Ort Zauchensee und Europas größter Speichersee (Fassungsvermögen 450.000 m³ und bis zu 23 m tief). Er liegt im Seekarkessel auf 1.900 m Höhe. Die tiefste Stelle des romantischen Zauchensees beträgt 11 m, größtenteils ist er 1 bis 4 m tief und hat im Hochsommer eine Wassertemperatur zwischen 16 und 18°C. Bester Beweis der ausgezeichneten Wasserqualität sind die zahlreichen Fische wie Bachforelle und Saibling. Um beide Seen führt ein einfach zu begehender Rundweg. In diesem Erholungsraum befindet sich auch die Seilbahn, Gamskogel I, die während des Sommers zur Gamskogel-Hütte (1.864 m) fährt. So kommen Sie noch bequemer zu Ihrem Ziel.

Pongauer Almen und Hütten
Und Wandern ist nach wie vor eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Was sicherlich seine Gründe hat. Die schrittweise „Eroberung“ der Natur macht und hält nicht nur fit, sondern bringt auch immer ein besonderes Fest für die Augen mit sich. Gutes Beispiel dafür ist die Salzburger Sportwelt , die mit ihren acht Ferienorten (Flachau, Wagrain, St. Johann-Alpendorf, Radstadt, Altenmarkt-Zauchensee, Kleinarl, Eben, Filzmoos, Hüttau) ein wahres Schatzkästchen für Alpinisten jeglichen Anspruchs ist. Mit den Radstädter Tauern, dem Tennengebirge den Dachstein sozusagen vor der Türe, bringt die Salzburger Sportwelt ihre wanderlustigen Gäste auf echte Traumgipfel. Familien mit Kindern können leichte Touren wählen, die durch sattgrüne Wiesen bequem bergauf oder durch duftende Wälder führen. Etwa 2,5 Stunden dauert eine dieser Wanderungen beispielsweise von Flachau bis Altenmarkt entlang der Ennspromenade. Mehrtägige Trekkingtouren werden dagegen erlebnishungrigen Gipfelstürmern geboten.

Grafenberg, Natur- und Bergerlebniswelt
Natur mit allen Sinnen erfahren und begreifen? Wissenswertes über heimische Tiere entdecken? Action, Bewegung und genug Raum für Erholung? Einfach zu erreichen und doch hoch oben am Berg: die Natur- und Bergerlebniswelt „WAGRAINi’s Grafenberg“ Bequem und mühelos geht’s mit der „Grafenbergbahn“ auf 1700 Meter Höhe, wo das Abenteuer beginnt: Vom Grafenberg mit dem Floß oder der Hängebrücke zum Themenweg "das fleißige Bienchen", weiter über die Hachau-Rutsche in den Niedrigseilgarten. Zum Schaukelwald geht’s mit Zwischenstopp im Kletter-Stadion, bevor der „Weg der Faszination“ zurück führt zur Kinderalm. Die über 30 Abenteuerstationen versprechen Spaß für viele Stunden und das für klein und groß!

Geisterberg St. Johann
Der Erlebnispark für die ganze Familie am Gernkogel (1.767 m Seehöhe) In herrlicher Panoramalage finden die Kleinen die verschiedensten Geister, die Größeren die längsten Rutschen und Schaukeln und die ganz Großen genießen ein Wander- und Naturerlebnis der besonderen Art. Der Geisterpark bietet unter anderem: Gepflegte, geisterhafte Wanderwege rund um den Gernkogel, Panoramatürme, Kletterberge, Riesenrutschen, Krampushöhlen, Luftschaukeln, Schießbuden, Wasserspiele, Mühlräder, Wasserfälle .... Den Geisterberg erreichen Sie von Ende Mai bis Ende Oktober mit der Alpendorf Gondelbahn und ab der Gondel-Bergstation mit dem Geisterzug.

Der Hochkönig, der Geheimtipp
Der Hochkönig (2.943 m) gehört zu den mächtigen Gebirgsstöcken der nördlichen Kalkalpen. Die Region genießt Bergsport einen legendären Ruf. Unter Kennern wird in einem Atemzug mit der Kletter- Eldorados Arco (Italien) oder Chamomix (Frankreich) gennant. Die abwechslungsreichen Aufstiege und Routen, bis in die höchsten Schwierigkeitsstufen, machen den Hochkönig zu einem Kletter- und bergsportparadies. Die österreichische Kletterlegende Alpert Precht hat am Hochkönig seine alpine Heimat gefunden. Niemand kennt die charakteristischen Gebirgszüge des Hochkönigs mit seinen Merkmalen so wie er. Öffnen auch Sie Ihr Kletterherz, erfahren Sie den magischen Kletterfels unserer einzigartigen Bergregion

Sole-Therme Amade in Altenmarkt
Inmitten einer wunderschönen Urlaubsregion erstreckt sich dem Gast, mit einer Fläche von ca. 30.000 qm, eine abwechslungsreiche Bade- und Saunalandschaft. Die Therme umfasst insgesamt 11 Becken und 6 Themensaunen und einen Hamam. Als Highlight und einzigartig in Österreich, gilt die Loopingrutsche. 60% der Wasserflächen sind überdacht, 40% befinden sich unter freiem Himmel. Die zwei großen Außenbecken sind über einen Durchschwimmkanal vom Innenbereich zu erreichen und werden aufgrund der angenehm hohen Wassertemperaturen das ganze Jahr betrieben.

Seepark St. Martin am Tennengebirge
•biologischer Badesee mit Regeneration - beste Wasserqualität
•Erholungspark
•3-Meter-Trampolin, 48 lfm Spaß-Wasserrutsche
•Kleinkinder-Spielbereich, Kinder-Erlebnisburg, Beach-Volleyball-Platz, Tischtennis
•Wasserfontaine beleuchtet
•See-Restaurant (Pizzeria)

Spiel, Spaß und Erholung am Badesee in Eben - auf 7.000 m² Wasserfläche
Der Badesee in Eben im Pongau ist nicht nur zum Schwimmen und für eine schnelle Abkühlung ideal: Der Erlebnisbadesee wartet mit einem großen Freizeitangebot auf, von dem Eltern und Kinder begeistert sind! Über die lange Erlebnisrutsche flitzen die Familien hinunter ins kühle Nass, während die kleinen Kinder im abgetrennten Kinderbereich über eine eigene Wasserrutsche verfügen. Zusätzlich sorgt der Wasserpilz für lustigen Spritzspaß im Badesee Eben. Wenn die Kinder vom vielen Planschen müde sind, laufen sie gleich zum Kinderspielplatz, wo verschiedenste Spielgeräte für Abwechslung sorgen. Eltern rasten in der Zwischenzeit auf der großzügigen Liegewiese, von wo aus sie die Kleinen im Auge behalten.

Wasserwelt Amade Wagrain
Die Wasserwelt Amadé in Wagrain ist "DAS" Badeerlebnis in der Salzburger Sportwelt Amadé! Die gesamte Wasserfläche beträgt ganze 1000 m². Bei Schlechtwetter und im Winter ist der Inndoor-Bereich eine willkommene Abwechslung um die Seele baumeln zu lassen. Die Hauptattraktion für die Kinder ist mit Sicherheit die Tatzelwurm-Röhrenutsche, sowie Strömungskanal, Kinderspielbach, Spielschiff und vieles mehr. Ebenso gehört eine großzügige Saunalandschaft zum Angebot der Wasserwelt Wagrain, wie Zirkuszeltsauna, Finnische Sauna, Softsauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Kneipp- und Tauchbecken.

Freizeitanlage Harrbergsee kombiniert mit Lammerklamm Scheffau
Die Freizeitanlage Harrbergsee bietet Spiel, Sport, Spaß für die ganze Familie, dazu natürlich Erfrischung und Erholung am smaragdfarbenen Natursee. Eigener Badebereich für Kinder, große Liegewiesen, ein neuer Kinderspielplatz und eine Beachvolleyball-Anlage. An der Seeterrasse gibt's jede Menge kleine Snacks und Getränke. Hier finden Sie den idealen Ausklang nach einem der vielen Lammertal-Erlebnisse. Gleich in der nähe befindet sich z.B. ein beliebtes Ausflugsziel, die Lammerklamm in Scheffau

Ausflugsmöglichkeiten

Wildpark Ferleiten und Großglockner Hochalpenstraße - Entfernung ca. 60 km
Hochkapitale Wildarten - über 200 Tiere - auf bequemem Wege durchwandern Sie unsere Wildpark-Anlage mit hochinteressanten Tieren. Sie haben die Gelegenheit, das Wild aus nächster Nähe zu beobachten. Besuchszeiten: Mai bis November, ab 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit Danach können sich ihre Kleinen noch im großen angeschlossenen Freizeitpark vergnügen, bevor es über die prachtvolle Großglockner Hochalpenstraße weitergeht.

Erlebnisburg Hohenwerfen mit historischem Landesfalkenhof - Entfernung ca. 10 km
Ein luftiges Erlebnis erwartet Besucher auf der über 900 Jahre alten Erlebnisburg Hohenwerfen. Auf dem steilen Felskegel hoch über dem Salzachtal weht einem beim Blick durch die Schießscharten das Lüftchen der umliegenden Gebirgsriesen um die Nase. Die gefiederten Jäger des historischen Landesfalkenhofes, die schneidigen Waffen, die Museen und finsteren Winkel laden dazu ein, die dicken Gemäuer im Sturm zu erobern

Eisenriesenwelt, die größte Eishöhle der Welt - Entferung ca. 10 km
Besuchen Sie ein einzigartiges Naturschauspiel aus Fels und Eis! Die Eisriesenwelthöhle ist ein Höhlenlabyrinth von über 40 Kilometern Gesamtganglänge. Die Entstehung erfolgte wie bei allen Höhlen über einen sehr langen Zeitraum. Die ersten Spalten und Klüfte im Kalkfelsen entstanden bereits im Zuge der Gebirgshebungen vor ca. 100 Mio. Jahren und wurde durch chemische Auflösungsvorgänge und Wassererosion über Jahrtausende hinweg vergrößert und ausgeformt. Die Höhlen in den Alpen sind auch heute noch in einem Entwicklungsprozess, wenngleich sich viele Höhlensysteme - auch große Teile der Eisriesenwelt – durch Austrocknung nicht mehr bedeutend weiterentwickeln

Schanzengelände Bischofshofen - Entfernung ca. 10 km
Weltbekannt durch das jährliche Finale der Intern. Vierschanzentournee ist das Sepp (Buwi) Bradl Stadion mit den insgesamt 3 Schanzen ein beliebtes Ausflugsziel. Benannt wurde das Stadion nach Sepp (Buwi) Bradl dem größten Springer in der Geschichte des SC Bischofshofen. Auf der rechten Seite des Aufsprunghügels wurde ihm zu Ehren das Buwi-Bradl Denkmal errichtet. Das gesamte Schanzengelände ist frei zugänglich und kann jederzeit kostenlos besichtigt werden. Vom Stadtzentrum führt ein interessanten Skisprunglehrpfad und erläutert anhand großer Schautafeln das Wichtigste über den Sport und das Schanzengelände.

Kupferzeche Hüttau - Entfernung ca. 3 km
Alles begann vor etwa 400 Millionen Jahren im Erdaltertum (=Altpaläozoikum). So lange liegt der Ursprung dieser Kupferlagerstätte schon zurück. Gebirgsbildungsvorgänge und Verschiebungen haben die Lagerstätte beansprucht und zu dem gemacht, was die Knappen im Mittelalter vorfanden. Kupfer spielte in Larzenbach 600 Jahre lang eine große Rolle. Der Ortsname Hüttau leitet sich von den Hüttenanlagen am Weyeranger zwischen Hüttau und Niedernfritz ab, wo das gewonnene Erz verarbeitet wurde. Von 1989 - 1997 wurde in Privatinitiative und auf eigene Kosten oft unter sehr schwierigen Bedingungen der Bergbau von 6 Mineraliensammlern unter der Leitung vom Bergmann Rainer Mrazek wiedergewältigt und schließlich für Besucher zugänglich gemacht.

Lammerklamm Scheffau und Freizeitanlage Harrbergsee - Entfernung ca. 30 km
Bereits vor der Eiszeit hat sich der Fluss in Form eines engen Kerbtales in den Berg eingegraben. So kann man sagen, die Lammerklamm ist eigentlich ein Tal im Tal. Deutlich erkennbar ist, dass die Lammerklamm im oberen Tal von steilen, mehrere hunderte Meter hohen Felshängen begrenzt ist. In dieses Kerbtal sind dann jene gewaltigen Wassermassen geströmt, die vor etwas mehr als 10.000 Jahren durch das beginnende Abschmelzen der Gletscher entstanden sind. Innerhalb kurzer Zeit konnte sich der Ur-Fluss in den Talboden eingraben, der aus Ablagerungen der Eiszeiten bestand.

Kehlsteinhaus am Bad Dürrnberg - Entfernung ca. 35 km
Vom Kehlsteinhaus (1.834 m) genießen Sie einen überwältigenden Blick auf das Berchtesgadener Land und die Salzburger Bucht. Die 6,5 km lange Straße vom Obersalzberg zum Kehlstein, 1939 in nur 13 Monatenin den Felsen gebaut, ist für den Individualverkehr gesperrt. Die Auffahrt erfolgt mit Spezialbussen von der Busabfahrtstelle Hintereck am Obersalzberg und dauert etwa 35 Minuten. An der Berg-Ausstiegsstelle führt ein Tunnel 124 m ins Innere des Kehlsteins zu einem prunkvollen, messingverkleideten Aufzug. Er benötigt 41 Sekunden zum Aufstieg um in das Innere des 124 m höher gelegenen Kehlsteinhauses zu gelangen. Das historische Teehaus, ein Dokument nationalsozialistischer Architektur, wird heute als Berggasthof geführt. Diesen Ausflug können Sie kombinieren mit Sommerrodelbahn Bad Dürrnberg und Salzbergwerk Bad Dürrnberg

Hochgebirgsstauseen Kaprun - Entfernung ca.75 km
Starten Sie Ihren Ausflug in die Bergwelt beim Alpengasthof Kesselfall: Mit Panoramabussen und Europas größtem offenen Schrägaufzug geht die Fahrt bergauf - durch Natursteintunnels, entlang des Wasserfallbodens, hinauf bis zur Moosersperre auf 2.040 m Seehöhe. Die Auffahrt zu den Kaprun Hochgebirgsstauseen Vom Kesselfall Alpenhaus im hinteren Kapruner Tal bringen Sie moderne Busse zum Lärchwand- Schrägaufzug. Danach geht's mit den Panoramabussen entlang des Wasserfallbodens weiter.

Haus der Natur in Salzburg - Entfernung ca. 60 km
Einzigartig - auf insgesamt 6 Stockwerken finden Sie Ausstellungen zu den verschiedensten Themenbereichen, wie Urzeit, Erdgeschichte, Tierwelt, Mensch u. Natur, Weltraum und vielen mehr. Auch ein Aquarium und einen Reptilienzoo finden Sie im Haus der Natur. Ein Erlebnis für jung und alt. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage.

Zoo Salzburg-das Zuhause von 140 Tierarten aus aller Welt - Entfernung ca. 60km
Die einmalige Zoolandschaft am Hellbrunner Berg mit der steilen Felswand auf der einen Seite und den hügeligen Ausläufern in die Auenlandschaft auf der anderen Seite ist das Zuhause von rund 800 Wildtieren im Zoo Salzburg. Heimische und exotische Tierarten - vom Alpensteinbock bis zur Zebramanguste - leben auf dem rund 14 Hektar großen Zoogelände in naturnahen, großzügigen Anlagen.

Hellbrunn - Lustschloss zu Salzburg - Entfernung ca. 60 km
Im Jahre 1612, wenige Monate nach seinem Regierungsantritt, gab der Salzburger Fürsterzbischof Markus Sittikus von Hohenems den Bau eines Landsitzes am Fuße des wasserreichen Hellbrunner Berges in Auftrag. Als Liebhaber der italienischen Kunst und Kultur beauftragte Markus Sittikus den berühmten Dombaumeister Santino Solari eine "Villa suburbana", einen Sommersitz, zu errichten, der seinen herrlichen südländischen Vorbildern an Glanz und Großzügigkeit um nichts nachstehen sollte. Und so wurde schließlich nach relativ kurzer Bauzeit ein architektonisches Juwel am südlichen Stadtrand von Salzburg geschaffen, das bis heute zu den prächtigsten Renaissance-Bauten nördlich der Alpen zählt: das Lustschloss Hellbrunn mit seinem weitläufigen Park und seinen weltweit einzigartigen Wasserspielen.

Liechtensteinklamm St. Johann - Entfernung ca. 25 km
Die tosenden Wasserfälle und die reißenden Wassermassen haben sich über Jahrtausende immer tiefer in die Schlucht geschnitten. Die Felsen stehen nun stellenweise so eng und hoch, dass der Himmel nur mehr als kleiner Streifen zu erkennen ist. Bereits 1875 faszinierte dieses Naturschauspiel die Menschen so sehr, dass die Schlucht, durch eine Spende von Fürst Liechtenstein, für die breite Öffentlichkeit mit Brücken und Stegen zugänglich gemacht wurde. Inzwischen haben rund 7 Millionen Menschen aus aller Welt die sagenumwobene Liechtensteinklamm besucht

Preis

auf Anfrage

 

 
zurück
Gruppenhaus der Merkliste hinzufügen um später eine gesammelte Anfrage abzusenden.